Aktuelles aus dem Kreis­verband Saarlouis

 

2. Kommunalpolitischer Treff und Kreisvorstandssitzung

Am 12. Oktober 2019 fanden sowohl die zweite Kreisvorstandssitzung als auch der zweite Kommunalpolitische Treff im Tagungsraum des Linslerhof Überherrn statt.
In der Kreisvorstandssitzung ging es primär um Finanz- und Organisationsfragen. So konnten neben der Anschaffung mehrerer Ortsverbands-Erstausstattungen die Ausgestaltung der anstehenden Termine beschlossen und die schon angeschafften Plakate (St. Martin/ Nikolaus / Weihnachten) an die Ortsverbände ausgegeben werden. Ebenfalls konnte festgestellt werden, dass die Finanzsituation des Kreisverbandes, trotz des Kommunal- und EU-Wahlkampfes, erfreulich gut und solide ist. Und dass bis Ende Januar 2020 alle Ortsverbände reaktiviert bzw. neugewählt sein werden.
Zum Kommunalpolitischen Treff konnte der Kreisverband als Gastredner den Landesvorsitzenden Thomas Lutze (MdB) gewinnen. Auf dem Themenplan standen der ÖPNV im Landkreis ganz allgemein. Wobei aber den möglichen Streckenreaktivierungen ein besonderes Gewicht beigemessen wurde. Nach einer sehr angeregten Diskussionsrunde beschloss der Kreisvorstand dieses Thema in eine eigene Kreiskampagne zu überführen.
„Mobilität und das günstig oder vielleicht sogar kostenlos. Das wären mal dringend notwendige Visionen auch für unseren Landkreis.“, so der Kreisvorsitzende Neumann. „Gerade Kinder/ Jugendliche nutzen Busse und Bahn. Doch mit Blick auf die Fahrpläne, vor allem aber Preisstruktur mag man es kaum glauben.“
 
An Thomas Lutze noch ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle. Ein kleines Präsent aus dem Kreis gab es ja schon mit auf den Heimweg.
 
12. Oktober 2019



Neugründung des Ortsverbandes Überherrn

Für den 6. Oktober 2019 hatte der Kreisvorstand des KV DIE LINKE. Saarlouis im Reichshof Altforweiler eine Mitgliedervollversammlung der Überherrner Genossinnen und Genossen anberaumt. Ziel war es die seit Jahren brachliegende Parteistruktur wieder zu reaktivieren. Und so umfasste die Tagesordnung neben einer Aussprache über die kommunalpolitische Situation rein die Neugründung des Ortsverbandes, die auch tatsächlich gelang. Für die Organisation der Neugründung waren der Kreisvorsitzende Andreas Neumann und der Kreisgeschäftsführer Mekan Kolasinac vor Ort gewesen.

Der neue Vorstand des OV Überherrn setzt sich wie folgt zusammen: als Vorsitzender wurde Sandro Pirritano gewählt, dem die drei stellvertretenden Vorsitzenden Mirsada Hasic, Calogera Pirritano sowie Samir Hasic zur Seite stehen. Ebenso Ralf Kunzler als neuer Schriftführer und Beate Trierweiler als Schatzmeisterin.

„Wir wünschen den neugewählten Genossen viel Erfolg und gutes Gelingen in den nächsten beiden Jahren. Und das durch gute basisorientierte Arbeit der Ortsverband bald wieder eine deutlich wahrnehmbare Größe für linke Politik in Überherrn darstellen wird. Vom Kreisvorstand sichern wir dem neuen OV-Vorstand auf jeden Fall unsere volle Unterstützung zu. Packen wir es gemeinsam an.“, so der Kreisvorsitzende Neumann.

06. Oktober 2019



Das Saarland hat ein Herz aus Stahl

Ford Saarlouis hat schon 1600 Stellen gestrichen, viel mehr sind bedroht. Bei Saarstahl und Dillinger werden 1500 Stellen gestrichen, weitere sollen ausgelagert werden und über die Angestellten bei Drittfirmen möchte man gar nicht erst sprechen.

 „Lippenbekenntnisse gab es in der Vergangenheit reichlich. Nur die anschließenden Taten fehlten. Wo ist denn der Schutz der saarländischen Stahlindustrie vor Billigimporten aus Asien? Die Beschäftigten brauchen jetzt alle Solidarität und Unterstützung die nur irgendwie möglich ist. Abwarten und hoffen, wird nichts bringen.“, so der Kreisvorsitzende Neumann. „Teilt euren Freunden und Bekannten die Termine der Gewerkschaftsaktionen mit, solidarisiert euch mit den Beschäftigten, unterstützt sie aktiv vor Ort. Gebt ihrem Anliegen eine laute Stimme. Darum bitten wir herzlich. Unser Land und vor allem auch unser Kreis hat ein Herz aus Stahl. Das ist wert gemeinsam darum zu streiten.“

30. September 2019



Zum heutigen Weltkindertag

Der 20. September ist Weltkindertag und in Thüringen sogar ein Feiertag. Eine gute Idee, die auch im Saarland umgesetzt werden sollte. Der Weltkindertag sollte ein Tag sein, der uns daran ermahnt, dass gerade Kinder soziale Sicherheit brauchen. Die Floskel, dass Geld alleine nichts zählt, ist zwar nett, aber zu einer unbeschwerten Kindheit gehört nun mal auch die Freiheit von Armut und Existenzängsten. Und für die Schüler - bzw. deren Eltern - sollte z.B. der Klassenausflug keine finanziell kaum zu stemmende Bürde sein; um nur ein weiteres Beispiel anzuführen. Gerade diese Lebensphase prägt das Leben und die Einstellung zum Leben besonders stark. Deshalb fordert die Linke eine Kindergrundsicherung von wenigstens 600 Euro.
Der Weltkindertag sollte uns stets daran erinnern, dass der Staat gerade den Kleinsten gegenüber in besonderer Pflicht steht. Themen wie Jugendarmut und ungleiche Startbedingungen sind keine Fiktion, sondern traurige Realität. Die dringend benötigte Änderung der Rahmenbedingungen zur Beseitigung der Ungleichheit und das Schaffen von mehr sozialer Sicherheit müssen solange Jahr für Jahr auf die Agenda, bis es wirklich echte Verbesserungen gibt. Daran mahnt dieser Tag, dafür stehen die Forderungen der Linken.
 
Kreisvorstand DIE LINKE. KV Saarlouis
20. September 2019



2. Kommunalpolitischer Treff

Nächster Kommunalpolitischer Treff findet am 12.10.2019, ab 11 Uhr, im Linslerhof Überherrn statt. Neben einer besseren kommunalpolitischen Vernetzung möchte der Kreisverband vor allem auch den neuen Vertretern in den Gremien hilfreich zur Seite stehen und offene Fragen klären.
Als politisches Hauptthema steht diesmal "Machen Reaktivierungen Sinn" das Thema Bahnstrecken auf der Agenda. Gerade im Kreis Saarlouis liegt hier viel Potential.

20. September 2019



Konstituierende Sitzung des Kreisvorstandes

Am 19.9.2019 fand im Elan Bistro in Wadgassen (Ort) die konstituierende Sitzung des Kreisvorstandes DIE LINKE. KV Saarlouis statt. Neben den notwendigen Finanzpunkten und den dringend gebotenen OV-Neugründungen und OV-Wahlen stand vor allem das letzte Quartal 2019 auf dem Programm.

1. Der Kreisverband finanziert die zeitnahe Anschaffung von jeweils 12 Hohlkammerplakaten mit den Motiven St. Martin, Nikolaus und Weihnachten zur kostenlosen Verteilung an die Ortsverbände.

2. Es findet ein zentraler Nikolaus-Stand in der Kreisstadt Saarlouis am Samstag, den 07.12.2019, ab 10 Uhr statt.

3. Die Weihnachtsfeier wird am Freitag, den 15.11.2019, stattfinden.

4. Die Kreisarbeitsgemeinschaft Frauen des Kreisverbandes Saarlouis erhält zusätzliche finanzielle Mittel bereitgestellt um die gute frauenpolitische Arbeit auch im letzten Abschnitt von 2019 fortzuführen.

Nähere Details zu den Terminen folgen.

20. September 2019



Kreisvorstandssitzung

Datum: Donnerstag, 19.9.2019, Beginn: 19 Uhr
Ort: Provinzialstraße 57, 66787 Wadgassen

Tagesordnung:

1. Begrüßung
2. Feststellung Beschlussfähigkeit, Festlegung Zeitrahmen
3. Konstituierung des Kreisvorstandes
4. Finanzen
5. Planung Aktionen noch in 2019
6. Planung Weihnachtsfeier
7. Termine und Verschiedenes

 

17. September 2019



cts St. Barbara Hospiz Bous

Am 17. September 2019 trafen sich das saarländische Bundestagsabgeordnete Thomas Lutze (DIE LINKE), das Gemeinderatsmitglied DIE LINKE. Bous Udo Reden-Buschbacher und der Kreisvorsitzende des KV DIE LINKE. Saarlouis Andreas Neumann mit Helga Graeske (Pflegedienstleitung) im cts St. Barbara Hospiz Bous.
 
Wie auf der konstituierenden Sitzung des Gemeinderates Bous vom 22. August 2019 schon angekündigt, verzichtet die Fraktion der Linken auf die Aufwandsentschädigung für den Fraktionsvorsitzenden. Und stellt u.a. 25 Euro monatlich für den Förderverein des cts St. Barbara Hospiz Bous zur Verfügung. „Viel zu häufig wird in unserer schnelllebigen Zeit, wo scheinbar nur noch Geld zählt, vergessen, dass Sterben und Tod zum Leben gehören. Die Hospiz-Bewegung stellt daher wichtige Einrichtungen die dem Menschen ein selbstbestimmtes Sterben in Würde ermöglichen. Dafür vielen Dank.“, so das Gemeinderatsmitglied Reden-Buschbacher.
 
„Ich glaube, dass sich bis zu dem Gespräch mit Frau Graeske keiner von uns so klar bewusst gemacht hatte, was es tatsächlich bedeutet die Gäste des Hospizes auf dem letzten Stück ihres Lebensweges zu begleiten. Dass es viel weniger ein Beruf ist, sondern vielmehr eine Berufung. Es nötigt einem Respekt ab, wenn man erfährt, wie die Hospizgäste in ihren letzten Tagen, Wochen und Monaten aufgenommen, sie begleitet und nicht alleine gelassen werden. Hier sind Menschen mit sehr viel Herz und Kraft für andere Menschen tätig. Dafür von Herzen Danke.“, so der Kreisvorsitzende Neumann.
 
Auch an dieser Stelle noch ein abschließendes Dankeschön an die Pflegedienstleiterin Helga Graeske für ihre Zeit und die vielen Informationen zu dem St. Barbara Hospiz. Die erste Spende der Gemeinderatsfraktion wurde um persönliche Spenden von Lutze und Neumann komplettiert.
17. September 2019



Kreismitgliederversammlung DIE LINKE. Saarlouis

Am 15. September 2019 fand in der Gaststätte Zum Bayer eine mehr als gut besuchte Mitgliedervollversammlung des Kreisverbandes DIE LINKE. Saarlouis statt.

Als Ehrengäste konnten der saarländische Bundestagsabgeordnete Thomas Lutze, das Mitglied des saarländischen Landtages Dagmar Ensch-Engel und Vertreter mehrerer Kreisverbände begrüßt werden.

Haupttagungspunkt war die turnusmäßige Neuwahl des Kreisvorstandes. Gewählt wurden als Vorsitzender Andreas Neumann, als Kreisgeschäftsführer Mekan Kolasinac, als stv. Vorsitzende Chaline Roos, Christine Rizzo und Sandro Pirritano. Den geschäftsführenden Vorstand komplettieren die Schriftführerin Julia Stachel und der Kreisschatzmeister Sebastiano Pirritano. Als Beisitzer wurden Rosi Grewenig, Andrea Löwenbrück, Denni Roos und Elvira Schwebius-Kiefer gewählt. „Offene Aussprachen und Statements, Wahlergebnisse der Kandidaten um die 80% und die Tatsache, dass wieder viele unserer Ortsverbände im Kreisverband vertreten sind, stellen sicherlich eine gute Ausgangslage für die anstehende Arbeit dar. Aber fast noch wichtiger ist es gewesen, dass sich auch auf dieser Vollversammlung die Einigkeit und Solidarität, die die Zusammenarbeit in unserem Kreisverband auszeichnen, widerspiegelten. Die konstituierende Sitzung findet am 19.9.2019 statt. Auf der Agenda stehen dabei die Ausarbeitung der ersten kreisweiten Themenschwerpunkte und der Beginn der Grundplanung der nächsten kreisweiten Aktionen und Kampagnen. Die Basis hat dem neuen Kreisvorstand klar die Aufgabe mitgegeben die organisatorischen Grundlagen zu schaffen, aber vor allem auch politische Akzente zu setzen. Hier sind wir in die Pflicht genommen und werden das auch mit viel Elan und zügig angehen.“, so der Kreisvorsitzende Neumann.

16. September 2019



 

Aktuelles aus dem Landesverband Saar

 

Kreisverband DIE LINKE.: Ein gutes Ergebnis und eine Verpflichtung

DIE LINKE. trat am 26.5.2019 in 11 der 13 Kommunen im Landkreis Saarlouis an. In fünf Kommunen konnten die Ergebnisse gesteigert werden, in Nalbach erreichten wir aus dem Stand 7,4 Prozent. In sechs Kommunen mussten wir leichte Verluste hinnehmen. Erfreulich ist die Tatsache, dass alle erstmals aufgestellten Ortsratslisten gezogen haben und wir die Kreistagsmandate verteidigen konnten. „Nun gilt es solidarisch-gemeinsam die nächsten Jahre kommunal und kreisweit zu arbeiten, dadurch den Vertrauensvorschuss der Wähler zu rechtfertigen und in fünf Jahren flächendeckend mit eigenen Listen für eine noch stärkere soziale Politik in den Kommunen anzutreten.“, so Andreas Neumann, Kreisvorsitzender DIE LINKE. Saarlouis. „Aktuell danken wir zuerst einmal allen Aktiven, Unterstützen für einen tollen Wahlkampf und den Wählern für ihren Vertrauensbeweis. Das erste Treffen der Kommunalvertreter wird schon im Juni stattfinden. Denn gerade durch die immer stärker werdende interkommunale Zusammenarbeit ist auch eine Vernetzung unserer kommunalen Mandatsträger wichtig.“

Entsorgung der Paviane nach China sofort stoppen

Der Neunkircher Zoo-Direktor Fritsch und Saar-Umweltminister Reinhold Jost (SPD) haben keine Probleme mit der Abgabe von 30 Mantelpavianen nach China. Hauptsache die Population im Neunkircher Zoo schrumpft. Auflagen an den chinesischen Zoo gibt es keine wegen fehlenden rechtlichen Grundlagen, laut Umweltministerium. Jost und Fritsch kennen anscheinend die regelmäßigen Berichte über katastrophale Zustände in chinesischen Zoos nicht. Ebenso unbekannt sind Fritsch und Jost die Meldungen, dass chinesische Zoos Jahrzehnte hinter unseren fortschrittlicheren Zoo-Standards hinterherhinken. Oder kennt Fritsch die chinesischen Verhältnisse und weigert sich deshalb mitzuteilen, wohin genau die Paviane kommen? „Das ganze Vorgehen ist intransparent bis zur Schmerzgrenze. Verantwortungsbewusstsein gegenüber den ihm anvertrauten und im Neunkircher Zoo geborenen und aufgewachsenen Tieren kann man bei Fritsch nicht erkennen. Als Zoodirektor ist das hier das Eingeständnis des totalen Versagens und muss Konsequenzen haben.“, so Andrea Neumann, Sprecherin der LAG Tierschutz und Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Stadtrat von Neunkirchen. „Als LINKE fordern wir einen sofortigen Stopp der China-Pläne für die Neunkircher Paviane und eine echte tier- und artenschutzgerechte Lösung. Die Herren Jost und Fritsch dürfen sich aber gerne selbst nach China exportieren. Für den Tierschutz wäre es ein Gewinn.“

Gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit – das Geschlecht darf keine Rolle spielen

Tausende Menschen sind aktuell im Saarland von Armut betroffen oder zumindest bedroht. Frauen dabei durch niedrigere Löhne und unfreiwillige Teilzeit im normalen Berufsleben mehr als ihre männlichen Arbeitskollegen. Frauen, die sich noch immer mehrheitlich um die Erziehung der Kinder und Pflege der Älteren kümmern, werden bei ihrem eigenen Rentenanspruch noch immer benachteiligt, obwohl gerade sie eine herausragende Leistung in der Familien- und Sorgearbeit erbringen. „Wenn man sich vor Augen führt, dass Frauen deutschlandweit fast 21 Prozent weniger verdienen als ihre männlichen Kollegen ist das ein unhaltbarer Zustand. Wir brauchen endlich eine Politik die gute Arbeit zu fairen Löhnen garantiert. Und eine Politik, die den Abstand zwischen den Geschlechtern entfernt: gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit muss die Pflichtkür sein. Dafür streiten wir als Linke auf allen Ebenen.“, so Andreas Neumann, stv. Landesvorsitzender DIE LINKE. Saar. „Und gerade am Internationalen Frauenkampftag sollte man an die Pflegekräfte denken, die überwiegend weiblich sind. Ihnen helfen Blumen an einem Tag nichts. Was sie brauchen ist mehr Personal, eine wirkliche Entlastung und natürlich bessere Löhne.“

Frauen auch ohne Beruf oder nach langer Pause dauerhaft ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen

DIE LINKE: Frei- und Hallenbäder retten!

Fast 50.000 Arbeitslose im Berichtsmonat Februar 2019

DIE LINKE unterstützt internationale Schule in Dudweiler

DIE LINKE: Bürgergeld mit entscheidendem Fehler

DIE LINKE: Mehr Bahn für Burbach!

2.741 Saarländerinnen und Saarländer mehr in Arbeitslosigkeit – Investitionsstrategien der Landesregierung kaum erkennbar

DIE LINKE: Neufestsetzung der Wohnkosten ist unzureichend

 
     

 

 

 

Empfehlen Sie unsere Seite weiter:
     

 

Startseite | Impressum | Datenschutz | Shop