Liebe Besucherinnen und Besucher, mit unserem Internetangebot wollen wir Ihnen einen Überblick zur politischen Arbeit der Linken des Kreisverbandes Saarlouis geben. DIE LINKE ist im Kreistag Saarlouis und in fast allen kommunalen Parlamenten des Landkreises Saarlouis vertreten. Hier können Sie sich über kommende und vergangene Veranstaltungen informieren und mehr über unsere Initiativen erfahren.

 

Bei der Bundestagswahl am 26. September. Dein Kreuz für soziale Sicherheit, Frieden und Klimagerechtigkeit.

Spitzenkandidierende im Saarland
Thomas Lutze, Saarbrücken und Andrea Neumann, Neunkirchen (Saar)

Die weiteren Kandidat:innen der Landesliste

Platz 3 Dagmar Ensch-Engel, Merzig-Wadern
Platz 4 Michael Bleines, Saarbrücken
Platz 5 Thomas Jenal, Saarlouis
Platz 6 Herbert Jacob, Saarbrücken

Unsere Wahlkreiskandidat:innen

Wahlkreis 296, Mark Baumeister
Wahlkreis 297, Dagmar Ensch-Engel
Wahlkreis 298, Rosi Grewenig
Wahlkreis 299, Florian Spaniol

Spitzenkandidierende im Bund
Janine Wissler, Hessen und Dietmar Bartsch, Mecklenburg-Vorpommern

Zeit zu handeln: Für soziale Sicherheit, Frieden und Klimagerechtigkeit!
Leitantrag zum Wahlprogramm zur Bundestagswahl 2021

Die Bundestagswahl entscheidet darüber, wie unser aller Weg in den nächsten Jahren aussehen wird. Wir treten dafür an, dass deine Sorgen, Wünsche und Träume in diesem Land endlich ernst genommen werden. Wir stehen für eine Politik der Verlässlichkeit und der Ehrlichkeit, aber auch des Mutes – wir wollen verändern. Wir alle können gemeinsam unser Land demokratischer und sozial gerechter machen. Wir haben es zusammen in der Hand. Unsere Wirtschaft muss sozial gerechter und klimagerechter werden.
Unsere Demokratie wird nur dann stärker, wenn alle Menschen an ihr teilhaben können. Unsere Zukunft kann nur dann eine solidarische sein, wenn wir anfangen, sie im Hier und Heute zu gestalten. Darum geht es bei dieser Wahl. Dafür kommt auf eine starke LINKE an. Du hast die Wahl. In unserem Programm zeigen wir, welche Vorschläge wir haben. Wir laden dich ein, mit deiner Stimme an der Veränderung mitzuwirken. Und es ist ein Versprechen an dich: DIE LINKE macht den Unterschied. Wir haben den Mut, die notwendigen Veränderungen zu wagen. Für mehr Gerechtigkeit und eine sichere Zukunft. Für dich.

Zeit zu handeln: Bundestagswahlprogramm
Briefwahlwecker
Wir erinnern Dich, wenn es zur Briefwahl losgeht! Durch die Corona-Pandemie hat die Beteiligung an Wahlen per Brief stark zugenommen. Briefwahlverfahren können kompliziert sein. Damit Du keine Fristen verpasst, haben wir diesen Briefwahlwecker für Dich eingerichtet.

Trag Dich ein und wir informieren Dich über das Briefwahlverfahren zur Bundestagswahl 2021.
Hier geht's zum Wecker...

 

Unsere Themenplakate zur Bundestagswahl

 

 

Artikel des und aus dem Kreisverband

KV-Flyer zur Bundestagswahl 2021

Mittlerweile eine echte Tradition: der kreiseigene Flyer für den Wahlkampf. Im Bundestagswahlkampf freut uns diesmal, dass wir mit Rosi Grewenig (OV Schmelz) die Direktkandidatin im Bundestagswahlkreis 298 und mit Thomas Jenal (OV Ensdorf) den Landeslistenplatz 5 stellen. Die Direktkandidatin im Bundestagswahlkreis 297, was ungefähr den Landkreisen Merzig-Wadern-Saarlouis entspricht, ist Dagmar Ensch-Engel (Kreisvorsitzende Merzig-Wadern, MdL).

Diese Bundestagswahl entscheidet: wer zahlt die Kosten der Corona-Krise, wer den Umbau zur Klimarettung? Wessen Leben wird am Ende leichter, wer wird es schwerer haben? „DIE LINKE tritt an, damit sich niemand zwischen dem Arbeitsplatz und der Zukunft der eigenen Kinder und Enkel entscheiden muss.“
Wenn alle endlich ihren gerechten Beitrag leisten, dann werden wir ein krisenfestes Gesundheitssystem für alle, gerechte Löhne ohne Armutsängste, gute Renten und einen Sozialstaat haben.
Es ist Zeit für bessere Politik.
Es ist Zeit für soziale Gerechtigkeit.
Jetzt.

BTW-Flyer unserer Frauenpolitik-AG

Die Arbeitsgemeinschaft Frauenpolitik im Kreisverband DIE LINKE. Saarlouis hat für die anstehenden Infostände im Bundestagswahlkampf 2021 einen neuen Flyer aufgelegt, der dort verteilt wird.

Sowohl Erinnerungstafel als auch eine Straßenbenennung für Esther Bejarano stünden der Europastadt Saarlouis gut zu Gesicht

Am 10. Juli 2021 verstarb Esther Bejarano. Die Ehrenbürgerin der Europastadt wurde 1924 in Saarlouis geboren, spielte im Mädchenorchester von Auschwitz und überlebte die Shoah, in der sie ihre Eltern und ihre Schwester verlor. „Dem Lebenswerk dieser außergewöhnlichen Frau, die bis zuletzt gegen Rechtsextremismus und das Vergessen aktiv eintrat, kann man nur Respekt zollen.“, so Rosi Grewenig, Sprecherin der linken Frauenarbeitsgemeinschaft.
Bei dem reinen Respekt zollen, soll es aber nach Meinung der Linkspartei in Saarlouis nicht bleiben. „In Absprache mit unserer Bundestagswahl-Direktkandidatin Dagmar Ensch-Engel (MdL) regt der Kreisverband DIE LINKE. Saarlouis an, dass am Geburtshaus von Esther Bejarano in Saarlouis eine Gedenktafel angebracht wird. Es wäre ein Zeichen der Erinnerung, das der modernen Europastadt sicherlich besser zu Gesicht stünde, als die Erinnerungsmarke an Lettow-Vorbeck.“, so Andreas Neumann, Kreisvorsitzender DIE LINKE. Saarlouis. „Und auch die Benennung einer Straße nach dieser wirklich herausragenden Frau sollte ernsthaft geprüft und angegangen werden.“

Sag nicht im Kummer, »sie ist nicht mehr«. Sag in Dankbarkeit, »sie war«.

Heute ist Esther Bejarano im Alter von 96 Jahren verstorben. Die Ehrenbürgerin der Kreis- und Europastadt Saarlouis wurde 1924 in Saarlouis geboren, von den NAZIs 1941 zur Zwangsarbeit verpflichtet und später deportiert. Sie spielte im Mädchenorchester von Auschwitz und überlebte die Shoah, in der sie ihre Eltern und ihre Schwester verlor. Danach ging sie nach Israel, kehrte aber nach Deutschland zurück und sang noch mit über 90 Jahren gegen Rassismus.
Als Linke verneigen wir uns vor dem Lebenswerk dieser unerschütterlichen Kämpferin gegen Rechtsextremismus wie auch das Vergessen. Doch sie stand eben nicht nur gegen etwas ein, sondern setzte sich bis zuletzt für wichtige Werte wie Freiheit, Frieden, Toleranz und Respekt ein. Esther Bejarano gehört ohne jeden Zweifel zu den großen Kindern von Saarlouis und ihr Andenken ist mehr als Wert, lebendig gehalten zu werden.
 
Sag nicht im Kummer, »sie ist nicht mehr«. Sag in Dankbarkeit, »sie war«. Solange wir leben, werden auch sie leben, denn sie sind nun ein Teil von uns, wenn wir uns an sie erinnern.*
 
BT: Neumann, Kreisvorsitzender DIE LINKE. Saarlouis; *leicht modifizierte jüdische Sprüche.

weitere Artikel

 

 

Infopoint - unsere Flyer

▲ nach oben

 

 

Fotos von der laufenden Kampagne

 

Fotos von Aktionen und Veranstaltungen

weitere Bilder

 

Unsere Kommunalpolitik
    - konsequent 100% sozial!

 

Die Bundes- und Landespolitik muss die Kommunen mit ausreichend finanziellen Mitteln ausstatten. Es kann nicht sein, dass auf der einen Seite eine Schuldenbremse beschlossen wird und Aufgaben an die Kommunen übertragen werden, die notwenigen finanziellen Mittel aber nicht oder nicht ausreichend zur Verfügung gestellt werden. Die Sozialpolitik ist und bleibt Kernthema linker Kommunalpolitik. Menschen in Not muss geholfen werden, Sozialpässe und Ermäßigungen für Menschen ohne oder mit niedrigen Einkommen müssen landesweit eingeführt und umgesetzt werden. DIE LINKE lehnt Gebührenerhöhungen ab, wenn Menschen mit niedrigen Einkommen davon besonders betroffen sind. Die Verschuldung vieler Kommunen lässt sich nur durch eine Umverteilung von oben nach unten und eine gerechte Finanzpolitik zwischen Bund, Land und Kommunen lösen. Wir fordern eine sofortige Teilentschuldung der besonders verschuldeten Kommunen durch das Land.
Die sogenannte Schuldenbremse darf nicht zu Lasten der Vereine gehen. Im Saarland ist das Vereinsleben besonders gut ausgeprägt. Kürzungen in den Kommunalhaushalten haben zur Folge, dass zuerst bei den freiwilligen Leistungen, und hier besonders bei den Zuschüssen für die Vereine gespart wird. Als LINKE lehnen wir dies ab. Es ist ein Widerspruch, ständig das Ehrenamt zu loben und zu hofieren, aber gleichzeitig den Vereinen den Geldhahn zuzudrehen.

mehr zur Kommunalpolitik

 

Artikel unseres saarländischen Mitgliedes des Deutschen Bundestages, Thomas Lutze

Thomas Lutze: Aktuelle Impfmotivationsdebatte ist realitätsfremd - Aus Sicht der Saar-Linken ist die aktuelle Debatte, wie der Anteil der Impfwilligen gesteigert werden kann, in einer Sackgasse. „Entweder ist Covid19 so gefährlich, dass eine Impfpflicht moralisch, rechtlich und medizinisch zu begründen ist. Oder man muss als Gesellschaft akzeptieren, dass sich eine große Minderheit nicht damit einverstanden erklärt, sich impfen zu lassen. Alle anderen moralischen Aspekte und Appelle an die Solidarität sind kalter Kaffee“, erklärt Thomas Lutze, Landesvorsitzender der Saar-Linken. Lutze weiter: „Was gar nicht geht, sind finanzielle Anreize zum Impfen. Wer das vorschlägt, müsste auch diejenigen berücksichtigen, die sich bereits impfen gelassen haben. Es ist zum einen vollkommen ungerecht, diese Personengruppe defacto zu bestrafen. Zum anderen wird dies bei vergleichbaren Fällen in der Zukunft zu Folge haben, dass sich anfangs weniger impfen lassen, da es später eine Prämie geben könnte.“ Bei der Debatte um eine Impfpflicht wird auch immer wieder vergessen, dass es diese in der Geschichte der Bundesrepublik schon mehrfach gegeben hat. Diphtherie, Scharlach und die Pocken konnten damit erfolgreich bekämpft werden. „Es ist demnach keine verfassungsrechtliche Frage, sondern eine reine Nutzen-Risikoabwägung. Und diese Frage sollten weder die Politik, noch die Stammtische klären, sondern Fachexperten wie Mediziner und Ethik-Spezialisten“, so Lutze abschließend.

Bürgerbüro Neunkirchen • Bahnhofstraße 9, 66538 Neunkirchen • Telefon: (06821) 943 200 1 • E-Mail: neunkirchen@thomas-lutze.de

www.thomaslutze.de

▲ nach oben

 

 

 

Linke auf facebook und Twitter

zum Beitrag

Pünktlich NACH dem Wahlkampftreffen kamen dann auch die Wickelfalz-Flyer des Kreisverbandes für die BTW2020 an. Aber immer noch Wochen, bevor die heiße Phase beginnt. Das lindert 😁Und die Qualität ist super. 😎 5.000 Stück bald in der Verteilung.









(Feed generated with FetchRSS)

RT @JoergSchindler: Verzicht auf sozialen Wohnungsbau kostet lt @IGBAU viel Geld zugunsten privater Vermieter: Weil dadurch Mieten für #Har…
Tweet: vor 1 Stunden

RT @SoerenBenn: „Die große Überraschung ist allerdings die Partei Die Linke. Sie hat das mit Abstand radikalste Klimapaket geschnürt…“ ht…
Tweet: vor 15 Stunden

RT @JoergSchindler: Ich finde, es ist schon ganz angemessen, speziell die Parteien, die angeblich "was von Geld verstehen" gelegentlich auf…
Tweet: 31.07.2021

RT @JoergSchindler: Angesichts der enormen Gewinne von Amazon brauchen wir eine besondere Steuer auf Extra-Profite der großen Krisengewinne…
Tweet: 30.07.2021

RT @Linksfraktion: .@katjakipping: Mehr als jedem sechsten Haushalt in #HartzIV wird nur ein Teil der tatsächlichen #Wohnkosten durch das #…
Tweet: 30.07.2021

RT @DietmarBartsch: Repräsentative Umfrage in Berlin, welche Probleme für sie die drängendsten sind. Ergebnis war eindeutig: Mieten und Woh…
Tweet: 30.07.2021

RT @LinksfraktionB: Kultur muss für alle zugänglich sein: Diesen Sonntag 1.8. ist es wieder soweit; der zweite eintrittsfreie #Museumssonnt…
Tweet: 30.07.2021

Twitter DIE LINKE.

▲ nach oben

 

 

 

Help-Line Berg- und Grubenwasserschäden

Kontakt: Hans Kiechle, Brunnenstr. 41, 66793 Saarwellingen- Reisbach, hanskiechle@web.de, 06838 - 4997

Hans Kiechle gehört als Vertreter der LINKE dem Gemeinderat Saarwellingen an. Seit Anfang der 90 er Jahre ist Kiechle bei der IGAB der Interessen Gemeinschaft zur Abwehr von Bergschäden aktiv, zur Zeit auch im Landesvorstand. Seit 2008 ist er Beauftragter des Kreisverbandes DIE LINKE Saarlouis für Hilfe bei Problemen mit der Regulierung von Bergschäden. Jetzt kommt noch die aktuelle Grubenwasserproblematik dazu.
Hans Kiechle: “Die Grubenwasserproblematik betrifft ca. 600 000 Menschen im Saarland. Es wird mit Hebungen gerechnet, eine Beeinträchtigung des Grundwassers kann derzeit nicht ausgeschlossen werden. Ich plädiere zudem für die Planung und Errichtung eines energiefreundlichen Pumpspeicherkraftwerks in Saarwellingen, Nordschacht. Neue Arbeitsplätze und Steuereinnahmen sind dadurch möglich. Hinzu kommt, zur Energiewende würden weniger Windkraftanlagen im Kreis Saarlouis gebraucht.“

Onlineshop

Der Onlineshop der LINKEN wird betrieben durch die MediaService GmbH Druck und Kommunikation. Zum Angebot gehören Plakate, Broschüren, Aufkleber, Abzeichen, Fahnen und vieles mehr. Sowohl für Einzelkunden als auch den Bedarf von Landes- und Kreisverbänden.

zum Onlineshop

 

Jetzt Mitglied werden! Mitmachen und einmischen!

Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Gegen Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr. Für mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums. Hier kannst Du sofort und online Deinen Eintritt in die Partei DIE LINKE erklären.

Mitglied werden

Ergreif Partei für soziale Gerechtigkeit!

werde linksaktiv

▲ nach oben

 

 

 

 

 

Empfehlen Sie unsere Seite weiter: