Bleibt gesund! Passt auf einander auf.

„Trotz oder gerade wegen der Covid-19-Pandemie ist dieses festlich-besinnliche Zeit eine besondere Herausforderung für alle Mitglieder der abrahamitischen Religionen. Die Christen begehen das triduum sacrum, die Dreitagefeier vom Leiden und Sterben, der Grabesruhe und der Auferstehung Jesu. Und natürlich: Ostern. Die Juden begehen Pessach und erinnern sich an den Exodus aus Ägypten und das Ende der Zeit der Sklaverei. Die Muslime wiederum begehen Ramadan, die Zeit des Fastens.
2020 wird all dies nicht wie gewohnt stattfinden, es wird kleiner, es wird familiärer. Geliebte Traditionen können ebenso wenig stattfinden, wie der gewohnte Osterurlaub. Doch eines ist sicher, wir legen jetzt durch die Art wie wir miteinander umgehen, wie wir miteinander aufeinander aufpassen, den Grundstein dafür, dass es schon 2021 wieder im gewohnten Umfeld wird stattfinden können. Und dass jetzt weniger Menschen an COVID-19 erkranken. Es ist ja irgendwie beruhigend zu lesen und zu hören, dass die Mehrzahl der Verstorbenen älter gewesen ist und an Vorerkrankungen gelitten hat, doch muss diese Aussage auch irritieren: haben Alte und Vorerkrankte nicht ebenso das Recht, den Willen und die Hoffnung zu leben? Was sollen diese Bemerkungen also? Jeder Tote ist einer zuviel.
Es gilt jetzt auf alle aufzupassen, damit wir alle gesund und lebend diese Pandemie durchstehen. Die Anforderungen, die Auflagen sind hart. Doch sie gehen vorbei. Also dieses Jahr zu Hause bleiben, auch über die Pandemiezeit mehr aufeinander Acht geben und gemeinsam in die Zukunft schauen. Für dieses Jahr, allen eine schöne Osterzeit, eine fröhliches Pessach-Fest und einen besinnlichen Ramadan im Kreise ihrer Liebsten und zu Hause.
Bleibt gesund! Passt auf einander auf.“

Andreas Neumann, Kreisvorsitzender DIE LINKE. KV Saarlouis

 

 

10. April 2020   -   Pressemitteilung

zurück

 

 

 

 

 

Empfehlen Sie unsere Seite weiter: