cts St. Barbara Hospiz Bous

Am 17. September 2019 trafen sich das saarländische Bundestagsabgeordnete Thomas Lutze (DIE LINKE), das Gemeinderatsmitglied DIE LINKE. Bous Udo Reden-Buschbacher und der Kreisvorsitzende des KV DIE LINKE. Saarlouis Andreas Neumann mit Helga Graeske (Pflegedienstleitung) im cts St. Barbara Hospiz Bous.
 
Wie auf der konstituierenden Sitzung des Gemeinderates Bous vom 22. August 2019 schon angekündigt, verzichtet die Fraktion der Linken auf die Aufwandsentschädigung für den Fraktionsvorsitzenden. Und stellt u.a. 25 Euro monatlich für den Förderverein des cts St. Barbara Hospiz Bous zur Verfügung. „Viel zu häufig wird in unserer schnelllebigen Zeit, wo scheinbar nur noch Geld zählt, vergessen, dass Sterben und Tod zum Leben gehören. Die Hospiz-Bewegung stellt daher wichtige Einrichtungen die dem Menschen ein selbstbestimmtes Sterben in Würde ermöglichen. Dafür vielen Dank.“, so das Gemeinderatsmitglied Reden-Buschbacher.
 
„Ich glaube, dass sich bis zu dem Gespräch mit Frau Graeske keiner von uns so klar bewusst gemacht hatte, was es tatsächlich bedeutet die Gäste des Hospizes auf dem letzten Stück ihres Lebensweges zu begleiten. Dass es viel weniger ein Beruf ist, sondern vielmehr eine Berufung. Es nötigt einem Respekt ab, wenn man erfährt, wie die Hospizgäste in ihren letzten Tagen, Wochen und Monaten aufgenommen, sie begleitet und nicht alleine gelassen werden. Hier sind Menschen mit sehr viel Herz und Kraft für andere Menschen tätig. Dafür von Herzen Danke.“, so der Kreisvorsitzende Neumann.
 
Auch an dieser Stelle noch ein abschließendes Dankeschön an die Pflegedienstleiterin Helga Graeske für ihre Zeit und die vielen Informationen zu dem St. Barbara Hospiz. Die erste Spende der Gemeinderatsfraktion wurde um persönliche Spenden von Lutze und Neumann komplettiert.

 

 

17. September 2019   -   Pressemitteilung, Linke vor Ort

zurück

 

 

 

 

 

Empfehlen Sie unsere Seite weiter: